Frische Morcheln aus dem Wald

Sie wachsen gut auf auf Kalkböden. Dieses Jahr gedeihen sie, eher im hellen, am Waldrand, auf Wegen und Lichtungen, im Grünen, im Moos, im Gras – weniger im dunklen, dichten Wald. Aber das ist auch von Nordhang zu Sonnenfleck, von Tal zu Ebene unterschiedlich. Suchen! Denn leider gibt es sie nicht oft zu kaufen und dann meistens nur für viel Geld in Großstädten.

Gefundene Morcheln mit grünem Spargel zu Seehecht – ein Frühlings-Freitags-Essen. Mit erfrischendem Rettichsalat und einem glänzend-geschmeidigen 2015 Riesling von Leitz (Rheingau). (rechts)

Frische Morcheln, gefüllt mit Ei-Semmel-Masse (gewürzt mit angedünsteter Zwiebel, Schnitt- und Bärlauch), in Butter gedünstet und mit unserem Pomme-Sauce abgelöscht. Dazu ein unter Hefeflor vergorener Weißwein aus Arbois. (oben, links)

Heimatküche NRW

Eine kulinarische Reise durch Nordrhein-Westfalen

Jetzt bestellen

2 Responses to “Frische Morcheln aus dem Wald”

  1. Sabina Sala

    Guten Abend Martina Guten Abend Moritz
    habe gerade eben Ihre Sendung geguckt und bin wie immer fasziniert von Ihren Ideen die einem so leicht und variantenreich mit sehr viel Charme von Ihnen präsentiert werden. Gerne würde ich die von Ihnen versprochenen Newsletters bekommen.
    Alles Gute für Euer beiden Zukunft. Ihre Sabina

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *