Kartoffelsalat mit grünem Spargel und rosa Pfefferbeeren

Auf dieser Homepage wurden wir von Tatjana Orlet gefragt, ob wir noch irgendwo das Rezept für Kartoffelsalat mit grünem Spargel und rosa Pfefferbeeren haben. Leider konnten wir diesen Beitrag nicht veröffentlichen und ihr auch nicht antworten, da wir keine Mail-Adresse von ihr haben. Deshalb dieser Post von uns. Vielleicht erreicht er sie…

Ja, wir haben das Rezept noch in einem Buch, Foto anbei. Leider gibt es keinen digitalen Text mehr, denn ein selbst ernannter, aber unfähiger Computer-Experte hat vor knapp 20 Jahren fast das ganze Buch und die Fernseh-Dateien versehentlich gelöscht!

Heimatküche NRW

Eine kulinarische Reise durch Nordrhein-Westfalen

Jetzt bestellen

11 Responses to “Kartoffelsalat mit grünem Spargel und rosa Pfefferbeeren”

  1. Hiltrud Herrmann

    Hallo liebe Martina und Moritz,
    eure Kochsendungen sind sehr unterhaltsam und zugleich lehrreich. Immer wieder lerne ich Neues dazu. Vielen Dank. Euch auch friedvolle Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr. Hiltrud Herrmann

  2. Angelika Höpfner

    Hallo, ich habe ein ähnliches Rezept (ohne Pinienkerne) und zwar wird unter alles noch Creme fresh gerührt. Serviere diesen Kartoffelsalat zu gebratener Forelle.

  3. Adoro este programa de culinária,é maravilhoso,porquê saiu da programação de sábado?
    Martina& Moritz são encantadores,quando vai voltar?
    Um grande abraços para o casal
    Neuma

    • Martina und Moritz

      Schade, dass wir nicht Portugisisch können. Wir verstehen zwar die Übersetzung (Ich liebe dieses Kochshow, es ist wunderbar, weil die Samstag Zeitplan links? Martina & Moritz sind charmant, wenn wieder? Eine große Umarmungen für Paare), können aber nicht richtig danken. Versuchen wir es so: Obrigado! Cada sábado 17.45 WDR. muitas saudações, Martina & Moritz

  4. Ludwig,Monika

    Hallo,als großer Fan ihrer Sendung verfolge ich fast alle Beiträge und bin auch Fan der asiatischen Küche ,aber ich esse keinerlei Fisch ,was kann ich anstelle von Fischsauce nehmen.vielen Dank im Voraus .

    • Martina und Moritz

      Hallo Monika,

      Es freut uns sehr, dass unsere Sendung Ihnen gefällt. Und dass Sie die asiatische Küche lieben. In Thailand und Vietnam ist Fischsauce eine Grundzutat, auf die sich schwerlich verzichten lässt. Sie könnten sie höchsatens durch halb Sojasauce und halb Maggi oder Worcestershire Sauce zu ersetzen versuchen, aber das Original erreichen Sie damit nicht. Im Übrigen schmeckt die Fischsauce ja nicht mehr explizit nach Fisch, sondern ist ein stark riechendes für viele Menschen gewöhnungsbedürftiges Konzentrat aus fermentiertem Eiweiß. Wir haben gehört, dass auch manche Menschen sie vertragen, die auf Fisch sonst allergisch reagieren.
      Tut uns leid, dass wir Ihnen nichts Positiveres antworten können.

      Mit freundlichen Grüßen, Ma&Mo

  5. Marlies Link-Haus

    Gestern habe ich mit Vergnügen die Sendung „fleischlos glücklich“ gesehen. Das Rote-Bete-Ragout hat mir sehr gut gefallen. Ich wollte heute das Rezept herunterladen über den Link im Newsletter, bin aber bei der leichten Sommerküche gelandet – der Link stimmt nicht. Bitte korrigieren.
    Dann habe ich noch eine ganz andere Frage: Wir haben aus Italien einige sehr schöne Stücke Bottarga du Muggine mitgebracht und ich würde gerne noch andere Verwendungen dafür finden, als sie nur über Spaghetti oder Bohnenpürree zu hobeln. Gibt es noch andere Ideen oder Rezepte? Ich hoffe, Ihr macht noch viele Sendungen.
    Ich freue mich jedesmal auf den Samstag Nachmittag und bestaune die schönen Glasketten!

    • Martina und Moritz

      Hallo Marlies!

      Wir haben lange nicht auf unsere Seite geschaut, weil sie nicht richtig funktionierte.

      Das mit den falschen Rezpeten hat der WDR zu verantworten: Auf dessen Homepage haben wir keinen Einfluss – dürfte auch korrigiert worden sein (solche Verwechslungen der Links kommen nämlich öfters vor).

      Wir hobeln die Bottarga von Thunfischen gerne über reife Tomaten mit einer Balsamico-Vinaigrette. Oder servieren die wirklich hauchdünnen Scheibchen als Carpassio, gehobelt über Teller mit einem dünnen, mit einem Pinsel bestrichenen Teller, etwas Pfeffer und einigen Tropfen Zutronensaft, bestreut mit gehackter Petersilie. Mit Scheiben eines frisch aufgebackenen Hartweizenbrotes und einem kräftigen sardischen oder sizilianischen oder griechischen Weißwein.

      Sie können die Bottarga auch reiben und mit Zitronensaft und Olivenöl als griechischen Taramasalata zubereiten – gewürzt eventuell noch mit Knoblauch, Pfeffer, Chili oder Paprika, Tomaten, Basilikum oder Petersilie.

      Viel Erfolg und Spaß damit und guten Appetit, Ma&Mo

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *