Paprika oder Chili?

Eigentlich ist der Übergang von Paprika zu Chili nicht genau festzulegen – sie gehören zur gleichen Pflanzenfamilie und können untereinander gekreuzt werden. Letztlich entscheidet nur der Schärfegrad, ob man sie noch zu den Paprikaschoten (gar nicht oder kaum spürbar scharf) oder bereits zu den Chilis (gerade eben spürbar bis höllisch scharf) rechnet. Angegeben wird die Schärfe von Chili oft in Stufen von 1 bis 10 – die Einordnung ist ziemlich beliebig, die neuesten Entdeckungen oder Züchtungen sind meist nicht berücksichtigt. Die Maßeinheit ist SHU = Scoville Heat Units.

Wer die Schärfe fürchtet, sollte Kerne und Scheidewände entfernen – vorsichtig, mit Handschuhen (Einweghandschuhe!), danach die verwendeten Geräte gründlich abwaschen. Außerdem: Nimmt man nur das Fruchtfleisch, wird man mit dem reinsten und intensivsten Fruchtaroma belohnt!

Unsere 111 besten Küchentipps

Der unverzichtbare Ratgeber von Martina & Moritz

Jetzt vorbestellen

2 Antworten zu “Paprika oder Chili?”

  1. Gerhart Spaarmann

    Wenn Sie mit scharfen Messern umgehen habe ich immer Angst dass Sie sich schneiden da Sie nicht die richtige Kralle mit den Fingern machen. Auch finde ich dass Sie mitunter zu kleine Messer verwenden.
    Nun gut das ist meine Meinung.
    Weiterhin gute Sendungen wünscht Ihnen
    Gerhart Spaarmann aus Schweden.

    • Martina und Moritz

      Hallo Gerhart,
      Ja, im Eifer des Gefechts vergisst man mal den Krallengriff – und manchmal geht’s dann unter die Haut. Pasiert auch Profiköchen! Aber im allgemeinen passen wir schon auf. Und das kleine Messer verwendet Moritz manchmal, damit sich die Hausfrauen freuen, die eben auch mit einem (meist noch ziemlich wenig scharfen) Knippchen arbeiten, obwohl ein großes Messser eigentlich besser, bequemer und effektiver wäre…
      Viele Grüße aus dem Schwarzwald nach Schweden, Ma&Mo

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *