Koch- oder Metzgerschürze?

Neulich bekamen wir diese Frage per Mail:

„Bei uns im Schwabenland hat der Moritz den Schurz den er zum Kochen anhat
den haben die Metzger bei der Schlachtung von Schweinen usw. an.
Muss das sein?“

Antwort Moritz:

„Diese Schürze ist tatsächlich eine Metzgerschürze, in Bayern ‚Schaber‘ genannt. Als ich sie das erste Mal gesehen habe, gefiel sie mir auf Anhieb – viel besser als alle anderen bis dahin (1990) ausprobierten Schürzen (Anfangs trugen wir gar keine.) Jetzt ist sie sozusagen mein Markenzeichen. Und wird es bleiben.“

 

Unsere 111 besten Küchentipps

Der unverzichtbare Ratgeber von Martina & Moritz

Jetzt vorbestellen

4 Antworten zu “Koch- oder Metzgerschürze?”

  1. Gaby Mekas

    Hallo Martina&Moritz,
    Habe heute ihreOrrechiette mit Radicchio zubereitet, tolles Rezept. Morgen kommt die Zitronen-Hühnersuppe dran. Gucke jeden Samstag ihre Sendung, super,danke. Mit freundlichem Gruss Gaby Mekas aus Amsterdam

    • Martina und Moritz

      Tja, liebe Elfi Bauer, das wüsste ich auch gerne. dioese klassichen Metzgerschürzen (“Schaber” genannt), die ich vor vielen Jahren erstanden habe, finde auch ich nicht mehr im Netz. Offenbar werden sie nicht mehr hergestellt, weil sie nicht den modernen Hygiene-Anforderungen an die Bwerufskleidung entsprechen. Schade. Viele Grüße, Ma&Mo

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *