Häufig gestellte Fragen

Welche Nudelmaschine benutzen Martina & Moritz?

Wir haben zwei Nudelmaschinen: Eine Profi-Imperia aus Italien, die wir in unseren Kochkursen verwenden, die aber sehr teuer ist. Und die kleine Imperia (Nr. 20 600), die man über GSD bestellen kann für vernünftig wenig Geld (77 €). Man kann dazu zusätzlich auch noch einen Elektromotor finden, der sehr praktisch ist, weil man dann die zweite Hand nicht zum Kurbeln braucht, sondern für den Teig frei hat (kostet allerdings 119 €) und nicht zu zweit sein sollte, um die Teigplatten wirklich dünn und sicher auszurollen … Die Zusatzgeräte hingegen halten wir für verzichtbar. Viel Glück beim Nudelmachen!

Wo hat Martina ihren tollen Schmuck her?

Die schönsten neuen Ideen aus buntem Glas kommen von Beatrice Boeck aus Barth in Mecklenburg-Vorpommern. Vor allem die Chilis, diverse Früchte, Spiegeleier und wunderbaren Weihnachtsplätzchen haben es nicht nur uns, sondern auch vielen Zuschauerinnen angetan. Inzwischen sind die motivischen Halsketten (Meeresfrüchte, bayerische Brotzeit etc.), die Frau Boeck kunstvoll herstellt, ein Blickfang geworden. Schauen Sie doch mal auf diese Seite: http://www.vinetaperlen.de und gehen auf „frisch und knackig“! Sie finden dort sicher etwas …

Weiterhin trägt Martina immer mal wieder etwas anderes – zum Beispiel Schokoklunker: Eine Halskette aus Schokolade, eine angebissene Praline als Ohrhänger? Alles möglich! Schauen Sie bei Uschi Heidig rein: Sie macht wirklich täuschend echte, aber garantiert nicht hinwegschmelzende, gar köstlich schmückende Pralinen. http://www.schokoklunker.de/

Von welcher Marke sind die Brillen von Martina und Moritz?

Von der italienischen Firma Kaos, im Internet zu finden. Wir haben unsere Brillen vom Optiker Rumpel in Sulz am Neckar – vielleicht kann er Sie Ihnen auch besorgen …

Was ist das für ein praktischer Gegenstand, mit dem Martina und Moritz gewürfeltes Gemüse etc. transportieren?

Das ist der „Cut’n Serve“ von Silit – in guten Haushaltsgeschäften zu finden und auch leicht zu googeln.

Von welchem Hersteller sind die Töpfe und Pfannen mit den dicken Nieten?

Von der amerikanischen Firma All-Clad, die in Deutschland von Tefal vertrieben wird – in guten Haushaltsgeschäften zu finden und auch leicht zu googeln.

Welche Messer mit Metallgriff verwenden Martina und Moritz so häufig?

Die Messer der Serie „type 301, Design by Ferdinand Porsche“. Zu finden in guten Haushaltsgeschäften oder über www.kochmesser.de – dort gibt es auch die japanischen Messer, die Martina liebt und andere Serien. Ansonsten kommen in der Küche bei Martina und Moritz auch Messer von WMF, Zwilling, Herder, Dick und Fissler zum Einsatz. Und natürlich der einfachste, praktischste, handlichste aller Sparschäler, der „Goldhamster“.

Welchen Mixstab benutzen Martina und Moritz?

Den kabellosen Mixstab von Braun, weil der Umgang mit diesem Gerät praktisch und gefahrlos ist. Er kann fast alles am besten.

Welche Firma stellt den Gemüsehobel her, den Martina und Moritz verwenden?

Der stammt von der Firma GSD – Gabriel Streicher Denkingen – in guten Haushaltsgeschäften zu finden. Den Fabrikshop kann man auch leicht im Internet recherchieren.

Welcher Wok ist am besten und auf welchem Herd funktioniert er perfekt?

Der einfache, preiswerte chinesische Eisenwok mit rundem Boden. Dieser funktioniert am besten auf dem flachen Induktionsfeld. Die Hitze wird nicht genau auf der Oberfläche, sondern einige Zentimeter darüber erzeugt, so dass ein genau ausreichender Teil des Wokrunds erhitzt wird. Während das herumgewirbelte Gargut auf dem – nicht erhitzten – Rand ruhen und sich entspannen kann, ehe es wieder der Hitze auf dem tiefsten Teil ausgesetzt wird. Das funktioniert sogar besser als auf Gas. Bei einem Gasherd sollte auf jeden Fall ein Ring über der Flamme eingesetzt werden, damit die Flamme nicht an der Rundung aufsteigen und die Seiten erhitzen kann.

Der Eisenwok sollte zunächst eingebrannt werden. Dazu mit Öl aufsetzten, ausschwenken und mehrmals erneut erhitzen. Nach jedem Gebrauch gründlich heiß abwaschen, mit Edelstahl- oder Kupfer-Pad ausreiben. Sofort trocknen und hauchdünn mit Öl ausreiben, damit er nicht rostet. Gusseisenwoks taugen nichts, weil die Wände zu heiß werden.